Extrablatt,

Extrablatt

 

Newsletter abonnieren

Keine Neuigkeiten mehr verpassen! Jetzt den Newsletter abonnieren!

Zur Anmeldung

 

23.07.2022 | Tagesschau.de - Lachyoga mit Tausenden auf Bali

Schallendes Gelächter von mehreren Tausend Menschen beim Lachyoga-Treffen auf Bali

Seit 2008 findet ein jährliches Treffen von balinesichen Lachyogis statt. Bali hat inzwischen circa 100 Lachclubs und macht damit indischen Städten Konkurrenz. In diesem Jahr traf sich die Happy Familiy, wie sie sich selbst bezeichnet, erstmals wieder in Ubud seit Ausbruch der Pandemie. Die Erfinder von Lachyoga, das Ehepaar Madhuri und Dr. Madan Kataria, konnten auch wieder aus Mumbai anreisen, worüber alle sehr glücklich waren. Lachyogis verstehen sich als Friedensbotschafter, da Lachen friedlich, mitfühlend und glücklich stimme. Frieden begänne im Innern bei jedem selbst. 

Die Tagesschau.de hat darüber heute auf Instagram und Facebook berichtet und ein Video gepostet.
Die Morgenpost hat vor 5 Tagen darüber berichtet. 
Die FAZ, Euronews, Die Braunschweiger Zeitung und viele weitere haben ebenfalls berichtet.

Zum Video von Bali

 

18.07.2022 | RTL Nord war zu Besuch beim Hamburger Lachclub Rahlstedt

Mal wieder richtig ablachen! Die RTL-Redakteurin Paulina Drabinski war mit einem Kamerateam vor Ort 

Die Redaktion des Fernsehsenders RTL Nord setze ihren Beschluss um, auch mal wieder über etwas Erfreuliches berichten zu wollen. Aus diesem Grund machten sie Aufnahmen und Interviews von einer Gruppe im Hamburger Stadtteil Rahlstedt, die schon seit Langem regelmäßig Lachyoga in einem sogenannten Lachclub praktiziert. Die Teilnehmer:innen hatten sichtlich viel Spaß bei den Filmaufnahmen und äußerten sich wie Profis vor der Kamera, was dem entspannenden Effekt von Lachyoga zugrechnet werden dürfte.

Der Beitrag wird am Freitag, dem 22. Juli, um 18 Uhr in den RTL Nord Nachrichten für Hamburg und Schleswig Holstein, übertragen.

 

11.07.2022 | Frieden beginnt mit einem Lächeln (Mutter Teresa)

Kinoaktionstag am Internationalen Tag der Freude, dem 24. Juli, mit Lachyoga zum Film: Mission: Joy - Zuversicht und Freude in bewegten Zeiten

Der Dokumentarfilm mit den beiden Ikonen Desmond Tutu und dem Dalai Lama startet am 21.07. in einer Reihe von Programmkinos. Die beiden Friedensnobelpreisträger sind bekannt für ihre ungebrochene Fröhlichkeit und ihr ansteckendes Lachen. Ihr ganzes Leben haben sie Freude regelrecht kultiviert, gerade um sich die Fähigkeit zu erhalten, Schwierigkeiten und Leid mit Mitgefühl, Liebe und Großzügigkeit begegnen zu können. Der Film zeigt wissenschaftliche Forschungen, die belegen, dass das Freudeempfinden ähnlich wie ein Muskel trainiert werden kann. Lachyoga-Übungen in einer Gruppe bewegen die Zwerchfelle und über 100 weitere Muskeln und sie wirken darüber hinaus verbindend und begünstigen eine bejahende Sicht der Welt. Das haben der indische Arzt Dr. Madan Kataria und seine Frau Madhuri, die Yogalehrerin ist, bereits 1995 erkannt. Am 24.07. bietet sich Kinobesucher*innen die besondere Gelegenheit, sich mit Lachyoga freudvoll und heiter auf diesen sehenswerten Film einzustimmen oder ihn damit ausklingen zu lassen. In Hamburg gibt's Aktionen im den Zeise Kinos (11 Uhr) und im Abaton (17 Uhr).  

Zum Filmtrailer und weiteren Informationen

Mehr Details zu den Lachyoga-Aktionen

 

11.05.2022 | Radio Hamburg: Wenn du fröhlich in den Tag startest, gelingt dir alles wie von Zauberhand

Lachen ist gesund - von Stefan Angele

... ist ein sehr schöner, aktueller Artikel über die zahlreichen Wirkungen des Lachens und mit einer Reihe nützlicher Tipps, wie man gute Laune bekommen kann. Absolut lesenswert!

Zum Artikel bei Radio Hamburg

 

11.05.2022 | Weltlachtag 2022 - Rückblick

Lachen ist universell und hat Friedenskraft

Diese Botschaft wurde von Lachyogis auf der ganzen Welt, auch an vielen Orten Deutschlands, kommuniziert.“Lachen ist Teil des universellen menschlichen Vokabulars” sagte Dr. Robert Provine (gest. 17.10.2019) einmal beim US-amerikanischen Radiosender NPR. “Jeder spricht diese Sprache. So wie Vögel einer bestimmten Spezies alle das typische Lied ihrer Spezies singen, gehört das Lachen zu unserem eigenen menschlichen Lied.” Der Neuropsychologe und Lachforscher war davon überzeugt, dass das Lachen eine sehr wichtige Verhaltensweise sei, die den Zusammenhalt fördere. Es sei etwas, das alle Menschen über alle Kulturen und über die Geschichte hinweg miteinander verbinde und nicht etwa auseinander treibe.

Dementsprechend heiter und friedlich ging es auch bei den zahlreichen Veranstaltungen in Parks, auf Plätzen und im www zu. Schon morgens um 9:00 Uhr startete ein Laughter Dance für alle, durchgeführt von der bekannten Tanzpädagogin Elke Gulden und der Lachyoga-Lehrerin Heike Fiersching. Um 14:30 Uhr fand das große globale Gelächter bei einer Online Session statt, an dem sich über 400 Lachyogis aus aller Welt trafen.

Der Lachyoga-Lehrer Willi Hagemann aus Essen zauberte einer Gruppe ukrainischer Kinder und deren Müttern mit Lachyoga-Übungen ein Lächeln ins Gesicht und verschaffte ihnen eine kurze Erholungszeit von ihren Sorgen. Lachyoga bedient sich eines körperlichen Modells und funktioniert ohne Witze oder Comedy. Gerade das macht seine Besonderheit und Stärke aus in Zeiten, in denen die Gründe zum Lachen zu schwinden scheinen. 

Einige Impressionen vom Weltlachtag

 

25.04.2022 | Weltlachtag am 01. Mai 2022

Lachen ist die beste Medizin, sorgt für ein heiteres Gemüt und ein friedliches Miteinander. Heiter und friedlich geht es auch bei vielen LachYoga-Online-Sessions überall auf der Welt zu, die anlässlich des Weltlachtages stattfinden werden. Der Tag wurde in Indien erstmals ausgerufen. Hiermit soll ein fröhliches Zeichen gesetzt werden, um auf den laut schallenden Yoga-Pfad und seine Heilkraft hinzuweisen und ihn zu zelebrieren.

Lachyoga entfaltet gerade in schwierigen Zeiten seine Stärke. Vielen Tausend Menschen hat die regelmäßige Online-Praxis der Lachyoga-Übungen über die schwere Corona-Krise geholfen, aktiv und gutes Mutes zu bleiben. Wir haben das Lachen, um als menschliche Gemeinschaft gesund, verbunden und mitfühlend zu bleiben. Lachyoga bedient sich eines körperlichen Modells und funktioniert ohne die Anwendung von Humor. Gerade das macht seine Besonderheit und Stärke aus. Es geht immer und wirkt sehr schnell und effektiv!
Wenn Humor die Sonne ist, ist Lachen der SonnenscheinLächelnd

Weiterlesen …

 

09.02.2022 | Lachen hilft! Wegweisende wissenschaftliche Studie mit Lachyoga an Brustkrebs erkrankten Frauen abgeschlossen!

"Hasya-Yoga (Lachyoga) zur Förderung der Lebensqualität bei Patientinnen nach Brustkrebs" lautet der Titel einer wissenschaftlichen Studie des in Düsseldorf niedergelassenen Gynäkologen, Dr. Rüdiger Lewin, die jetzt veröffentlicht wird. Lewin hat in dieser sogenannten einarmigen Beobachtungsstudie den Einfluss von Lachyoga auf die Lebensqualität von Mammkarzinompatientinnen untersucht und ein strukturiertes Lachyoga-Anwendungsprogramm als komplementärmedizinischen Behandlungsansatz evaluiert und dessen Wirksamkeit beurteilt.

Hiebei wurden 40 Patientinnen nach invasivem Mammakarzinom und abgeschlossener Primärbehandlung eingeschlossen. Die Lebensqualität, Spiritualität, Affektivität, Lebenszufriedenheit, Depressivität und Stress wurden unmittelbar nach der Intervention und ein halbes Jahr nach dem Interventionsbeginn gemessen. Hierfür wurden international validierte Messinstrumente in Form von Fragebögen verwendet. 

Die Daten belegen eine 5,8-prozentige Verbesserung für die globale und eine 7-prozentige Verbesserung für die brustkrebsspezifische Lebensqualität. Die Ergebnisse sind signifikant, und zwar auch für deren funktionelle Aspekte. Zudem wurden signifikante Verbesserungen für Spiritualität (8,2%), Lebenszufriedenheit (13,1%), Depressivität (14,7%) und Stress (7,9%) belegt. Die Veränderungen waren nachhaltig, da sie auch noch ein halbes Jahr nach Interventionsbeginn nachweisbar waren. Die Befunde stehen im Einklang mit den derzeit noch spärlichen Resultaten internationaler Studien.

Fazit: Lachyoga empfiehlt sich als komplementärmedizinische Anwendung. Die Forschung zu Lachanwendungen in der onkologischen Medizin sollte intensiviert werden.

Die gesamte Studie findet man bei Uni Düsseldorf hier:

Zur Studie Lächelnd

 

31.01.2022 | National Geographic - Schluss mit lustig? Warum Lächeln manchmal ungesund ist - von Jens Voss

Lachen ist die beste Medizin, sagt eine Redensart. Und es stimmt: Studien deuten darauf hin, dass Lachen in vielfacher Hinsicht gut für die Gesundheit ist. Beim Lächeln kann das schon ganz anders aussehen. Der Psychotherapeut und Psychoanalytiker Michael Titze, ein Pionier der Gelotologie in Deutschland, meint, dass das Lachen ein regelrechter "Gesundbrunnen" wäre, denn es setze Selbstheilungskräfte frei, die wir im normalen Alltag viel zu wenig nutzen. Er empfiehlt, jede Gelegenheit wahrzunehmen und möglichst offen und ehrlich zu lachen. Der japanische Psychologe Makotu Natsume warnt vor dem Lächelmasken-Syndrom. Es könne krank machen, wenn man krampfhaft dauerlächle, um eine positive Stimmung vorzutäuschen, wie es in der Dienstleistungsbranche oft verlangt wird.

Der lesenwerte Artikel enthält eine zauberhafte Galerie mit lustigen Tierfotos. 

Artikel lesen Lächelnd

 

24.01.2022 | BR - Tag des herzhaften Lachens - Interview mit Silvia Rössler

In diesem erhellenden Interview des Bayrischen Rundfunks in der Reihe "Tipps zur Ernährung, Gesundheit und Freizeit" mit der Lach- und Humorlehrerin Silvia Rössler geht es um die vielfältigen positiven Wirkungen des Lachens. Sie sagt, dass Lachen sei ein Motor, Anker und ein absolutes Lebensmittel.   

Das kurzweilige Interview hat Tom Viewegh geführt. 

Podcast hören Lächelnd

 

12.01.2022 | Times of India - Indische Marinesoldaten machen Lachyoga

Die Times of India veröffentlicht am 12.01.2022 Fotos der Militärparade in Delhi anläßlich des Tages der Republik. Im Ursprungsland von Yoga ist es kaum verwunderlich, dass auch Soldaten zur Entspannung Yoga-Übungen machen und ganz offensichtlich wird auch Lachyoga hierfür genutzt. Die Soldaten müssen während derartigen Paraden oftmals stundenlang ernst schauen, was eine große Anstrengung für die Gesichtsmuskulatur bedeutet. Lachen hingegen lockert diese sehr schnell und macht obendrein noch gute Laune, was den Soldaten nach solchen Veranstaltungen, die sicher alles andere als ein Spaziergang sind, gut bekommen dürfte. Das Foto zeigt Marinesoldaten, die bei einer Probe zur Parade an einer Lachyoga-Session teilnehmen.

Wäre es nicht geradezu himmlisch, wenn dieses Beispiel überall auf der Welt Schule machen würde? Give Peace a Chance!

Fotos ansehen Lächelnd